Skills Labs

Unsere Motivation

Der Agrofood-Sektor ist in den Niederlanden und am Niederrhein einer der größten güterproduzierenden Unternehmenszweige. Der Sektor ist sehr international und steht für einschneidende Veränderungen unter Einfluss von Markttrends und technologische Entwicklungen. Dafür ist gut ausgebildetes Personal und eine innovative Denkweise in KMU unverzichtbar. Der Zustrom von qualifizierten Mitarbeitern bleibt jedoch unter dem Bedarf. Außerdem haben Unternehmen Schwierigkeiten bei der Suche nach geeigneten Weiterbildungen.

Das Vorhaben Regional Skills Labs führt (zukünftige) Arbeitnehmer und Unternehmer aus dem Agrofood-Sektor in Testzentren zusammen. Dort kann man mit den neusten Technologien üben und innovative Geschäftsideen für neue Markttrends entwickeln. Jedes Regional Skills Lab hat seinen eigen spezifischen Schwerpunkt: intelligentes Management im Gartenbau; neue Markttrends; innovative, internationale und interkulturelle Betriebsführung; smart Farming; und smart Food Processing. In jedem Skills Lab leiten Unternehmer die zu erlernenden Fertigkeiten an.

Alle Skills Labs sind stark international orientiert und arbeiten intensiv zusammen: Teilnehmer und Unternehmer angebunden an die Regional Skills Labs nehmen an Aktivitäten in mehreren Skills Labs teil. Dadurch werden sie in den neusten Fertigkeiten und verschiedenen Aspekten des Agrofood-Sektors ausgebildet. Niederländische und deutsche Teilnehmer nehmen gemischt an den Trainings teil. Somit kommen sie innerhalb der Euregio in Berührung mit Parteien aus dem wichtigsten Exportmarkt ihres (zukünftigen) Unternehmens.

Insgesamt nehmen minimal 200 Unternehmer und 500 (zukünftige) Mitarbeiter im Agrofood-Sektor an dem Programm während der Projektlaufzeit teil. Im Projekt werden 10 neue Produkt-Markt-Kombinationen entwickelt.

 

Unsere Ziele

Steigerung der Produkt- und Prozessinnovationen in den für die Grenzregion relevanten Sektoren.

Der Agrofood-Sektor zeichnet sich vor allem durch Schnelllebigkeit aus, wobei sowohl anhaltende Markttrends als auch neue Technologien in zunehmendem Maße andere Anforderungen an die Fähigkeiten der Arbeitskräfte stellen. Fachkräfte in diesem Sektor begleiten ein Produkt vom Anbau oder der Zucht in der Landwirtschaft über die Weiterverarbeitung bis hin zur Positionierung im Einzelhandel. Für diese Aufgabe braucht man Spezialisten, die neben einem tiefen Verständnis für Prozessoptimierung auch Fachwissen über den bewirtschafteten Agrofood-Bereich mitbringen. Wegen der extrem spitzen Anforderungsprofile in diesem Bereich lassen sich vakante Stellen oft nur mit erhöhtem Aufwand besetzen.

Sowohl im primären Produktionsbereich als auch in den Bereichen Weiterverarbeitung, Handel, Vermarktung und Logistik sind zahlreiche große und kleine Unternehmen in der deutsch-niederländischen Grenzregion angesiedelt. Landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel aus der Region werden in die ganze Welt exportiert. Um diese Spitzenposition dauerhaft erhalten zu können, braucht der Agrofood-Sektor dringend Impulse, um das

Humankapital qualitativ und quantitativ auf ein höheres Niveau zu bringen.

Dieses Vorhaben bringt Unternehmer, Auszubildende, Manager, Fachkräfte und Ausbildungseinrichtungen zusammen in Skills Labs. Dies sind Übungseinrichtungen worin die Teilnehmer gemeinsam die wichtigen Entwicklungen am Markt und in der Technologie feststellen, die dazugehörigen Fähigkeiten determinieren, erproben und an innovativen Produkten arbeiten. Auf Grund der Erfahrungen werden die Kurse in den teilnehmenden Ausbildungseinrichtungen erneuert. Die modernen Ausbildungsmethoden werden kombiniert mit Werbungsstrategien, um den Zustrom von Studenten zu erhöhen.

Somit werden gleichzeitig aktuelle Berufsanforderungen, ein erhöhtes Arbeitspotenzial und mehr Innovationen angestrebt.

Posted in Allgemein.